Was bietet die italienische Küche?

Was bietet die italienische Küche?

Das italienisches Frühstück
Das italienische Frühstück besticht durch eine Vielzahl von unterschiedlichen Kaffeesorten. In den meisten Fällen wird ein starker Espresso getrunken aber auch Café Latte, Cappuccino, Latte Macchiato und andere Sorten gehören zu einem italienischen Frühstück. Der Italiener tunkt dazu gerne Kekse oder Zwieback in den Kaffee und verspeist diesen weichen Keks dann. Auch Croissants und Milchbrötchen gehören beim Italiener zum Frühstück. Einige Essen allerdings auch etwas deftiger am Morgen, dann gibt es Ciabatta mit frischen Tomaten, Knoblauch, Mozzarella, Basilikum und italienischen Schinken.

Das italienisches Mittagsessen
Das italienische Mittagsangebot ist sehr vielfältig und ausgewogen. Hier gibt es so viele verschiedene Varianten, dass alle gar nicht aufgezählt werden können. Als erstes sind hier die Vorspeisen: Antipasti, das Bruschetta, das Carpaccio und die Salate zu nennen. Zur Hauptspeise gibt es dann z. B. Alle Varianten von Pasta, Pizza, Suppen, Fleischgerichten, Gemüsegerichten und vor allem Gerichte mit Fisch und Meeresfrüchten. Gerade diese Fisch- und Meeresfrüchtegerichte haben es den Italienern angetan. Namen von diesen Gerichten sind z. B. Minestrone, Risotto, Polenta, Ossobuco, Saltimbocca oder Pesto. Zum Nachtisch reicht der Italiener klassisch das Tiramisu.

Das italienisches Abendessen
Zum Abendessen unterscheidet der Italiener nicht groß vom Mittagessen. Auch zum Abendessen werden die gleichen Speisen wie zum Mittag serviert. Der Unterschied liegt hierbei darin, dass nun ein guter italienischer Wein zum Essen gereicht wird. Außerdem wird in den späten Abendstunden nicht mehr so ausgiebig gegessen wie zur Mittagszeit. Sehr oft wird zum Abendessen Pasta oder Pizza mit einem guten Rotwein zu sich genommen.

Folgen Sie uns