Umgebung am Gardasee

Umgebung am Gardasee

Mit einer Breite von etwa 17 km und einer Länge von fast 52 km zählt der Gardasee zum größten See Italiens. Wirklich sehenswert ist der See, weil an jedem Ende des Sees eine andere Atmosphär herrscht. Auf der einen Seite sind steile Klippen und hohe Berge, auf denen bis in den Sommer hinein sogar Schnee liegen kann. Auf der anderen Seite ist ein wunderschöner Strand. Typisch für den Gardasee sind Kiesstrände und bei einem Rundgang um den See gibt es immer wieder kleine Stellen, an denen ein Sprung ins Wasser gewagt werden kann.

​Wer die Kunst und Kultur Italiens kennen lernen möchte, ist am Gardasee sehr gut aufgehoben. Hier gibt es fast täglich Neues zu entdecken. Von Burgen und Ruinen über Museen und Kirchen wird hier alles geboten. Sehenswert ist das riesige Museumsanwesen Il Vittoriale degli Italiani, welches verschiedene Ausstellungsräume und ein Amphitheater zu bieten hat. In der großzügigen Parkanlage befinden sich zusätzlich interessante Museen über die Geschichte Italiens. Einen Tagesausflug ist dieses anmutige Anwesen allemal wert. Natürlich gibt es auch spezielle Museen wie beispielsweise das Weinmuseum in Bardolino, das Wissenschaftsmuseum in Trento oder das Technikmuseum Nicolis in Villafranca an der südlichen Seite des Gardasees.

Wer mit Kindern unterwegs ist wird hocherfreut über die verschiedenen Freizeitparks sein, die sich rund um den Gardasee befinden. Gardaland ist der beliebteste und größte Freizeitpark Italiens. Hier gibt es viele fantasievoll gestaltete Fahrgeschäfte und Erlebniswelten. Vom Dschungel bis zum Meer können die kleinen Gäste ihre Fantasie ausleben und sich in den Erlebniswelten komplett auspowern. Für die Erwachsenen sind Wildwasserbahnen und verschiedene Achterbahnen die Highlights im Gardaland. Bei über 40 Attraktionen wird hier für Jeden etwas geboten. Neben Freizeitparks wird Familien mit Kindern zusätzlich ein tolles Angebot an Zoos, Schwimm- und Erlebnisbädern oder Kletterparks geboten, sodass Langeweile bei den Kleinen gar nicht erst aufkommen kann.

Folgen Sie uns