Der Naturpark Alto Garda Bresciano

Der Naturpark Alto Garda Bresciano

Der Naturpark am Westufer des Gardasees in Italien gelegen, umfasst insgesamt neun Gemeinden und zwar Tremosine, Salò, Toscolano Maderno, Gardone Riviera, Tignale, Limone sul Garda, Valvestino und Magasa und wurde im Jahre 1989 gegründet. Das gesamte Gebiet mit einer Fläche von mehr als 38.00 ha zeichnet sich durch eine kontrastreiche Landschaft und sein historisches Erbe aus. Allein durch den Höhenunterschied von 65 m bis zu 2000 m kann ermessen werden, wie vielfältig sich diese Landschaft darstellt. Der Besucher trifft auf eine faszinierende Flora und Fauna mit abfallenden Felsen, schön gewundenen Pfaden, die sich durch Berge und Wälder ihren Weg suchen. Fast die Hälfte des Parks besteht aus Waldgebieten, in denen verschiedene Tierarten, wie Rehe, Hirsche, Gemsen und Steinböcke ihre Heimat gefunden haben.

Darüber hinaus nisten hier viele Vögel, darunter Steinadler, Eulen und Rauhfußhühner. Der Park wird von offizieller Seite in zwei Gebiete aufgeteilt und zwar das Küstengebiet von Salò bis Limone sul Garda und weiter das bergige Hinterland, das sich bis heute seine Ursprünglichkeit bewahrt hat. Dadurch, dass diese Region bisher vom Massentourismus verschont geblieben ist, hat die Landwirtschaft durch den Anbau von Obst und Oliven diesen Teil des Parks maßgeblich geprägt.
Dem Gast bieten sich im Naturpark Alto Garda Bresciano viele Ausflugsmöglichkeiten. Gut ausgeschilderte Wege mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden, laden zu ausgedehnten Wanderungen ein. Ferner können sich auch Biker ihrem Hobby auf speziellen Strecken widmen.

Folgen Sie uns