Lonato in Festival 2017

Lonato in Festival 2017

Seit etwa fünf Jahren findet in der Burg Rocca di Lonato in Lonato del Garda ein Straßenkünstlerfestival statt. Zahlreiche Künstler aus aller Welt wie Tänzer, Akrobaten, Jongleure und Clowns, zeigen ihre Künste in dieser wunderbaren Kulisse der Rocca di Lonato.

Auch in diesem Jahr, in der Zeit vom 03. bis 06. August, werden in der Viskontinischen-venezianischen Burg, via Rocca in Lonato del Garda, viele Straßenkünstler, ein zeitgenössischer Zirkus, sowie ethnische Gruppen aus aller Welt, auftreten. Dabei erleben die Menschen, ob groß oder klein, eine Welt voller Wunder in künstlerischer und kultureller Hinsicht. Es ist ein besonderes Festival, das mit seiner einfachen und direkten Sprache verschiedener Kunstformen und kulturellen Inhaltes den Zuschauern ein Highlight präsentiert. Darüber hinaus bietet die Landschaft mit dem einmaligen Blick auf den Gardasee ein zusätzliches Erlebnis.

Eigentümer der beeindruckenden Festung ist die Stiftung "Ugo da Como", die nach dem ehemaligen kulturell engagierten Senator benannt wurde. Die Stiftung hat sich zur Aufgabe gemacht, das kulturelle Erbe des Senators, seine Bibliothek und das Ornithologische Museum zu pflegen, sowie zu verwalten.

In diesem Jahr 2017 ist das große Thema die Liebe, verbunden mit der echten Hochzeit einer Puppe und einem Clown.

Aber nicht nur die Liebe steht im Vordergrund dieses Festivals, sondern ein besonderer Schwerpunkt ist das Marionettentheater mit spanisch-mexikanischem Zero en Conducta. Die Truppe der Puppenspieler stammt aus der Tschechischen Republik, trägt den Namen "Karromato" und widmet seine künstlerischen Auftritte der berühmten Familie der Puppenspieler Colla aus Mailand. Mitglied der Italo-Argentinier-Truppe Circus Patuf, ist der Spanier Jesus Fornies, der mit einem Zigeuner-Trio einen echten Flamenco darbieten wird.

Aua der Ukraine gastieren die Gruppe "Decru" mit ihre poetischen Pantomime, der musikalische Jongleur "Inferno", der argentinische Clown "Tomate", der italienische Spaßmacher Davide Visconti, der virtuose Jongleur "Diabolo", das Akrobaten-Duo "Avana" aus Kuba und eine Gruppe von Schlangenmenschen aus der Mongolei. Zum Schluss eine Darbietung mit Impressionen von "Fly and Jazz".

Ganz besonders für die Kinder finden Workshops für das Jonglieren und Fertigen von Puppen statt, die von Federico Braguinsky und Francesca Zoccarato durchgeführt werden. Ferner sind anlässlich des Festivals zwei Tanzabende für Country-Musik und argentinischen Tango vorgesehen. Auf Anregung des Veranstalters finden Führungen durch die Burg statt, wo die Besucher die Geschichte und die Kulturschätze der Festungsanlage erkunden können. Die Führung findet in original italienischen Kostümen statt. 

Etwas abseits des Trubels können die Besucher in einem marokkanischen Teesalon und kleinen Marktständen, wie Kunsthandwerk und Keramik Erholung suchen. Auch für das leibliche Wohl ist durch ein Restaurant und verschiedenen Ständen bestens gesorgt.

Folgen Sie uns