Ein Campingurlaub mit Hund

Ein Campingurlaub mit Hund

Kein Urlaub eignet sich so sehr für Familien mit Hunden, wie ein Camping-Urlaub. Hunde sind auf vielen Campingplätzen jederzeit willkommen. Natürlich gibt es da auch Ausnahmen, deshalb sollte man sich vorher darüber informieren, ob auf dem favorisierten Campingplatz Hunde erlaubt sind. Ansonsten gibt es natürlich besondere Campingplätze, die speziell für Menschen mit Hunden / Tieren, eröffnet wurden! Die Philosophie dieser Campingplätze besteht darin, Hundebesitzern eine schöne Erholung und Auszeit zu bescheren. Auch die tierischen Familienmitglieder sollen sich pudelwohl fühlen und hier wird auch einiges für die Vierbeiner geboten. Es gibt direkt um den Campingplatz herum viele Auslaufmöglichkeiten, Spazierwege und Platz zum Toben für Hunde.

Vor jedem Urlaub sollten Hundefreunde ihren kleinen Liebling impfen lassen und gegebenenfalls noch Tabletten vom Tierarzt mitnehmen, falls das Tier an einer Reiseübelkeit oder Sonstigem leidet. Vorsorge muss ein und in diesem Fall bietet es sich an, den Hund gegen Borreliose impfen zu lassen. Dies muss jeder Hundebesitzer selbst entscheiden. Für Hunde, die allerdings viel Spazieren gehen und sich in der Natur aufhalten, ist es eine gute Lösung.

In jedem Urlaub ist es natürlich immens wichtig, seinen Vierbeiner niemals unbeaufsichtigt zu lassen. Man sollte seinen Hund gut erzogen haben, so dass er auf seinen Besitzer hört und nicht wegläuft. Im Zweifelsfall sollte man die Hundeschule besuchen, um die Erziehung zu festigen und noch einen Feinschliff daran vorzunehmen, bevor die Reise ansteht. Es kam schon vor, dass Hunde im Urlaub weggelaufen sind und nicht mehr zurückgekehrt sind, weil die neue Umgebung, oder ein Ereignis zu viel für den Hund war. Man sollte auf so einen Ernstfall immer gewappnet sein. Der Hundebesitzer sollte die Umgebung daher nur angeleint betreten, um den Hund jederzeit im Griff zu haben. Auch bei Ausflügen ans Meer, oder in die jeweilige Stadt, sollte der Hund stets angeleint sein. Eine unbekannte Umgebung löst bei Hunden manchmal Unbehagen aus, der Besitzer sollte seinen Hund zwischendurch immer wieder kraulen und ihn loben. Außerdem sollte man jederzeit Wasser (in einer Flasche mit integrierter Trinkschale) mit sich führen, um seinem Hund auch zwischendurch und bei Aufregung einfach etwas zum Abkühlen bereitstellen zu können. Hunde sind unter Stress und schwitzen, bzw. hecheln. Wasser ist da immer erforderlich! 

Ein Campingurlaub mit Hund ist wirklich eine angenehme Gelegenheit und nicht mit einem Hotelaufenthalt, zu vergleichen. Beim Campen haben der Besitzer und sein Hund viel mehr Freiheiten. Man ist an keine Rezeption gebunden. Man kann gehen und kommen, wann man möchte und versorgt sich und seinen Hund selbst!

Überzeugen auch Sie sich und machen Sie sich keine Gedanken, wohin Ihr Hund, während der Urlaubszeit untergebracht werden soll. Nehmen Sie Ihren kleinen Liebling einfach mit und machen Sie sich eine tolle Zeit!